KEIRO Eclipse 400 / 1.6

Vorbildgetreuer Nachbau eines Kleinjets

Technische Daten

Spannweite                   1610 mm
Länge                             1225 mm
Fluggewicht                  ca. 3300 g
Flügelprofil                    HB 2510
Impeller-Ø                      80 oder 90 mm
Steuerfunktionen         2 x Querruder, 2 x V-Leitwerk, 2 x Landeklappe,                                                          Einziehfahrwerk, Motor
Materialien                    Balsaholz, Pappelsperrholz, Flugzeugsperrholz, GFK

Preis für Komplett-Bausatz:    287.- Fr. 

Preise für Short-kit, Schubrohrhelling, sowie Versandkosten und Exportpreise, steuerbefreit, siehe Gesamtpreisliste.

Beschreibung

Die KEIRO-Eclipse 400/1.6 ist ein vorbildgetreuer Nachbau in Holzbauweise des Amerikanischen Very Light Jet Eclipse 400, der 2007 seinen Erstflug absolvierte. Leider ging die Herstellerfirma 2009 Konkurs, und das Eclipse-Projekt ist auf Eis gelegt.

 

Der Nachbau wurde so originalgetreu wie möglich konstruiert, wobei leider keine Originalpläne erhältlich waren. Mittels unzähliger Bilder und Videos wurde mithilfe von 3D-CAD versucht, die markante Silhouette mit dem eleganten Rumpf und dem grossen V-Leitwerk nachzubilden.

 

Zur aerodynamischen Auslegung konnten wir auf die Erfahrungen mit unserer kleineren Eclipse 400/1.2 zurückgreifen. Die Flugeigenschaften sind auch bei der grösseren Eclipse dynamisch. Der Impeller in der Gondel hat einen guten Gesamtwirkungsgrad und die Rumpfform ist sehr strömungsgünstig. Die Eclipse 400/1.6 wird mit einem Einziehfahrwerk ausgerüstet und hat Landeklappen, welche eine angenehm tiefe Landegeschwindigkeit erlauben. Unser Testmodell fliegt mit einem 90-er-Impeller und 6S-LiPo. Mit diesem Antrieb ist sie eher übermotorisiert. Dank modularem Aufbau mit separat montierter Triebwerkgondel können wir auch eine Variante für 80-er-Impeller anbieten.

Bau der KEIRO Eclipse 400 / 1.6

– Der Rumpf wird in Halbschalenbauweise mit Spanten, Stringern und 2mm-Balsabeplankung aus einzelnen Streifen direkt auf dem Bauplan aufgebaut .

– Der Flügel wird in 3 Teilen aufgebaut. Das Mittelteil hat robuste Aufnahmen für die Einziehfahrwerke. Die beiden Aussenteile werden separat direkt auf dem Bauplan aufgebaut und dann mit dem Mittelteil verklebt. Zur Vermeidung von Verzügen haben die Rippen „Füsschen“. Der Flügel ist vollbeplankt. Bei der Beplankung der Oberseite wird der Flügel in eine einfache Helling gelegt (liegt dem Bausatz bei).

 – Die Leitwerkshälften werden in Rippenbauweise direkt auf dem Bauplan aufgebaut und sind ebenfalls vollbeplankt. Die Leitwerke werden auf Bolzen des Rumpfes aufgesteckt, sind also für den Transport demontierbar.

 

– Die Triebwerksgondel besteht aus einer zweiteiligen Holzkonstruktion. Der grosse Deckel gewährleistet einen einfachen Zugang zu Impeller und Schubrohr. Die fertige Gondel wird mit zwei Schrauben mit dem Rumpf verbunden. Die Neigung der Schubachse ist dabei einstellbar.

 

-Das Schubrohr ist nicht im Bausatz enthalten. Geplant ist aber ein 3-d-gedrucktes Schubrohr ab Sommer 2021.

Antriebsvorschläge

Bausatz-Inhalt

– Alle Frästeile für Rumpf, Leitwerk, Flügel, Triebwerkgondel (90 oder 80mm) (Balsa, Pappelsperrholz, Flugzeugsperrholz)
– Leisten und Dübel für Rumpf und Flügel (Balsa, Kiefern, Buche)
– Beplankungsmaterial für Rumpf, Leitwerk und Flügel (Balsabrettchen)
 ohne Kleinteile, wie Scharniere, Ruderhörner, Servoeinbaumaterial etc.

Es ist auch ein reiner Frästeilesatz erhältlich.